Schulleben

Bereits seit 2004 findet im November der bundesweite Aktionstag Vorlesen statt. Dieses Jahr fiel er auf den 19. November. Unter dem Motto „Freundschaft und Zusammenhalt“ wurde das Thema Vorlesen in den Klassen der Mittelschule auf ganz unterschiedliche Weise behandelt.

Die Klasse 8a war vom 08.11 – 12.11. zur Berufsorientierung in Augsburg. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Beruf aus dem Bereich Ernährung, Pflege, Holz, Metall und Friseur ausprobieren. Eine interessante und lehrreiche Woche.

So ging das bestimmt schon jedem das ein oder andere Mal. Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages machten sich die Klassen 3c4c und 4a Gedanken darüber, was man gegen schlechte Laune eigentlich tun kann.

Im Bilderbuch „Jim ist mies drauf“ von Suzanne Lang leidet der kleine Affe Jim eines morgens plötzlich unter schlechter Laune. Und obwohl die anderen Tiere alles Mögliche versuchen, um den missmutigen Jim aufzumuntern, gelingt dies nicht.

"Wertstoffprofis" der Umwelt-AG haben viele Fragen

Die Klasse 1b/2b ist im Handballfieber. Seit ein paar Wochen begleitet uns der Handball durch den Sportunterricht. Neben der Koordination, der Schnelligkeit und Wurfgenauigkeit lernen wir gemeinsam im Team so einiges über den im Landkreis beliebten Sport.

Mit der fünften Klasse beginnt die weiterführende Schule nach dem Besuch der Grundschule. Unsere Klasse 5a setzt sich aus Schülerinnen und Schülern zusammen, die fünf verschiedene Grundschulen besucht haben. Darum haben wir am 27.10. eine Aktion mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Abel geplant mit dem Ziel das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Klassengemeinschaft zu stärken. Doch was hat Frau Abel sich wohl ausgedacht? Wir wussten nur, dass es in den Wald gehen sollte.

Am Montag, den 18.10. kam Frau Meindle vom ADAC extra aus München, um unsere Fünft- und Sechstklässler für die Gefahren des Straßenverkehrs in Bezug auf Autos zu sensibilisieren.

Am eigenen Leib erfuhren die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung von Brems- und Reaktionsweg. Nach der Eigenerfahrung durften die Schüler schätzen, welchen Weg ein Auto braucht, wenn es mit 50 km/h plötzlich anhalten muss. Die meisten Schüler schätzten den Anhalteweg viel zu kurz ein. Asim aus der 5a hatte den doch recht langen Bremsweg perfekt eingeschätzt.

Getreu dem Motto: "Auf in das neue Schuljahr" machten sich die Klassen 1b/2b und 1a/2a auf und wir besuchten gemeinsam die Bertele Mühle.